Deutsch english
 

BTH Heimtex Kundenbarometer
Deko + Gardine

Quelle: Auszug aus BTH-Heimtex 6/2017

Regelmäßig hakt BTH Heimtex beim deutschen Fachhandel nach, von wem er seine Dekostoffe und Gardinen bezieht und wie zufrieden er mit seinen Lieferanten ist. Im April 2017 haben wir hierfür 155 Firmen befragt. Von diesen haben 89 % ihren Sitz in den alten Bundesländern und 11 % kommen aus den neuen. Die meisten Betriebe (70 %) beschäftigen bis zu zehn Mitarbeiter, 30 % haben mehr als zehn Angestellte.

Ranking nach Durchschnittsnoten

Acht Lieferanten
in der Einzelwertung

Um zu erfahren, wie zufrieden die Kunden mit ihren Lieferanten sind, wurden im Rahmen der BTH Heimtex-Fachhandelsumfrage für acht ausgewählte Stoffanbieter 13 Kriterien abgefragt, zu Produkten und Dienstleistungen, zum Image, den finanziellen Aspekten, den Zukunftsperspektiven und dem Faktor Mensch. Gesamtsieger nach Durchschnittsnoten: Jab Anstoetz (1,9), vor Heco (2,0) und Ado, Geos Geilfuß und Saum & Viebahn mit je 2,1.

In der Bewertung nach Kriterien nimmt Jab Anstoetz fünfmal den Spitzenplatz ein, gleichauf mit dem Memminger Textilverlag Heco. Jedoch mussten sich beide in diesem Punkt von Umfrageneuling Geos Geilfuß geschlagen geben: Die Osnabrücker brachten es auf sechs erste Plätze.

Innerhalb der Einzelrankings entscheidet oft nur ein Wimpernschlag über Sieg oder Mittelfeld. Bei der Beurteilung der Lieferzuverlässigkeit reicht die Notenspanne gerade einmal von 1,6 bis 1,9. Wer wollte von einem schlechten Abschneiden sprechen, wenn alle mit einer Einser-Note bedacht werden? Alle Kategorien haben einen Einser-Kandidaten an der Spitze, die meisten Befragten bewerten die Unternehmen sogar auf mehreren der vorderen Plätze mit „sehr gut“. Da ist der Unterschied manchmal eher zu erahnen, als zu sehen.

Aufällig ist, dass in der neuen Kategorie „Markenstärke“ sowohl der beste Wert der Umfrage (Jab Anstoetz mit 1,5) als auch der schlechteste Ergebnis (Geos Geilfuß mit 3,0) zu finden ist. Auch erfolgsverwöhnte Teilnehmer wie die Heco schneiden hier relativ schwach ab.

Zahl der Erstplazierungen

Geos Geilfuß

Umfrage-Newcomer startet durch

2017 ist das (Umfrage-)Jahr von Geos Geilfuß: Wenn der Textilverlag im Notendurchschnitt und der Marktdurchdringung auch eher im Mittelfeld landet, wirbelt er die Bewertung in den Einzelkategorien doch gehörig durcheinander und kann als einziger sechs erste Plätze einheimsen.

Zum ersten Mal bei der Einzelbefragung dabei, verwiesen die Osnabrücker, bei denen mit Katharina Geilfuß nun die dritte Generation mit auf der Brücke steht, in den meisten Kategorien ihre Mitbewerber auf die hinteren Plätze. Ob Qualität Innendienst, Lieferzuverlässigkeit, Reklamationsbearbeitung, Preis-Leistungs-Verhältnis, Produktqualität oder Vertriebspolitik: Überall gab es Bestnoten für Geos. Auch die Außendienstqualität, die Lieferschnelligkeit und der Sympathiewert wurde von den Kunden mit sehr guten Noten bewertet. Ein echtes Mittelfeld gab es nicht für das Unternehmen. Bei den Kategorien, die die Kunden kritischer sahen, ging es gleich auf den letzten Platz: Hinsichtlich Produktinnovation, Markenstärke, Zukunftsperspektiven und Marketing sehen die Befragten noch deutlichen Handlungsbedarf.

Auf den Treppchen der zusammenfassenden Kategorien sorgten die Osnabrücker auch für frischen Wind: zwei erste und ein zweiter Platz. Alles in allem ein überzeugender Erstauftritt in der BTH Heimtex-Umfrage.